Hecht attackiert Frau

Themen/Beiträge über das Angeln in den Medien.
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4309
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Has thanked: 186 times
Been thanked: 193 times
Switzerland

Hecht attackiert Frau

Beitrag von Rolf »

Hecht attackiert Frau

Bisswunde muss mit 5 Stichen genäht werden

Der Badeausflug an den idyllischen Wohlensee endete für eine Bernerin im Spital. Die Frau wurde am Montag von einem Hecht angegriffen. Die grosse Bisswunde musste notfallmässig genäht werden.

Als ich realisierte, was soeben passiert war, schrie ich laut auf»: 20-Minuten-News-Scout F.A. badete am Montag mit ihrer Familie im Berner Wohlensee, als sie eine böse Überraschung erlebte. In Hinterkappelen, direkt vor der Wohleibrücke, wo der Wasserpegel niedrig ist, setzte sich A. auf ihr Stand-up-Paddle und liess ihre Beine im Wasser baumeln. Dieser schöne Moment war aber nur von kurzer Dauer: «Auf einmal biss mich etwas voll ins Bein», sagt die Frau.

Als die Bernerin nach unten ins Wasser schaute, sei sie erschrocken: «Da war ein riesiger Hecht. Natürlich zog ich mein Bein sofort weg.» Sie habe mit ihrem Brett gleich die Flucht ergriffen und das Wasser verlassen. Nach dem ersten Schock habe sie sich hingesetzt, die Wunde desinfiziert. Sie war überrascht, mit welcher Kraft der Raubfisch zugebissen hatte. Die blutige Wunde spiegelt das grosse Maul des Raubfisches wider. «Ich wusste, ich muss die Bisswunde im Notfall behandeln lassen», sagt die Verletzte.

Das Personal im Berner Notfall habe ihr die Geschichte erst gar nicht richtig geglaubt. «Die meinten nur: ‹Ein Fischlein hat Sie wohl gepikst.› Als ich schliesslich meine Wunde zeigte, erschrak auch das Notfallpersonal», sagt A. gegenüber 20 Minuten. Die Patientin hat daraufhin Antibiotika erhalten, zudem wurde die Wunde umgehend genäht. «Ich habe fünf Stiche wegen des Hechtbisses erhalten.»
«Der Hecht hatte wohl einfach Hunger»

Obwohl es im Wohlensee von Hechten wimmelt, hört Samuel Härry, Präsident vom Fischereiverein Wohlensee, zum ersten Mal von einem solchen Vorfall. «Ich kann mir aber dennoch gut vorstellen, dass so etwas passiert. Hechte sind Reviertiere und greifen oft Ratten, Enten und sogar kleine Hunde an. Weiter greifen sie auch andere Hechte an. Da wundert es mich nicht, dass er nun auch eine Frau angegriffen hat», sagt Härry. «Der Hecht hatte wohl einfach Hunger und ist deshalb auf sie losgegangen.»

Die Frau habe zudem auch nichts falsch gemacht. Es liege seiner Ansicht nach auch nicht am tiefen Wasserstand oder daran, dass das Wasser an dieser Stelle eher trüb war. «Dagegen machen kann man aber nicht viel.»

Quelle: https://www.20min.ch/story/hecht-attack ... 0235858764
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!
Antworten

Zurück zu „Fischen in den Medien“