Konvoi...?

Alles über Köder für die Bergsee- und Eisfischerei
Antworten
Benutzeravatar
gmischol
Beiträge: 410
Registriert: So 10. Jun 2007, 14:59
Meine Gewässer: Areuse, Sense, Schwarzwasser, Emme, Aare, Oeschinensee
Wohnort: Schmitten FR
Kontaktdaten:

Beitrag von gmischol » Di 25. Mär 2008, 17:30

@ Uwe

Danke, du hast wohl recht :)

Ich bin etwas vorsichtig geworden, weil diese Bestimmungen manchmal doch etwas spitzfindig sind.





Gruss



Gaudenz
Jeder Mann braucht etwas Verrücktheit oder er wagt es nie, das Seil zu durchtrennen und frei zu sein. Alexis Sorbas

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1522
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Loup » Di 25. Mär 2008, 19:16

Uwe hat geschrieben:Schau mal HIER



Da sind mehrere verschieden Arten von Konvois. Und unter der Rubrik

"Hecht Schleppkette Metall" gibt es ein Video davon.


Hallo Uwe



das was Gaudenz gefrag hat, ist glaube ich ein anderer Konvoi. Aber diese Gamben/Hegenen haben es mir sehr angetan.

Der von Gaudenz gemeinte Konvoi kennen wir aus den engadiner Seen und hat ein bis mehrere Locklöffel und am Ende ca 20 bis 60 cm hinter dem letzten Löffel einen Hacken mit natürlichem Köder.



Gruss Loup

Benutzeravatar
Uwe
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 19:10
Meine Gewässer: Neuenburgersee /Bielersee - eigentlich überall
Wohnort: Erlach
Kontaktdaten:
Germany

Beitrag von Uwe » Di 25. Mär 2008, 20:03

Hallo Loup,



diesen Konvoi kenne ich leider nicht.

Aber wenn ich mir Habas Zeichnung genauer anschaue, dann sehe ich was du meinst.

Ich habe auf den ersten Blick das Gambenblei nicht genau beachtet. :?

Ist bestimmt auch eine fängige Montage.



Merci für die Info :wink:
Gruss Uwe
Eine Seeforelle zu fangen ist wie ein wunderschöner Sonnenuntergang. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erlebt haben. Bild

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1522
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Loup » Di 25. Mär 2008, 20:25

Hallo Uwe



war eben so vertieft ins FF und habe fast meine selbstgemachte Lasagne im Ofen vergessen, aber alles war noch OK. Das Nachtessen war wunderbar.



In den engadiner Bergseen auf 1800 m über Meer wird oft so vom Boot aus gefischt. Das Boot lässt man treiben oder bewegt es mit den Rudern ganz langsam. Köder sind Binenmaden oder Bameli (Elrizen), welche halbiert werden. Sicher wären auch Fleischmaden ein nicht schlechter Köder, ist aber in den Bergseen im Engadin verboten. Ich weiss nicht warum. Das von Haba gezeichnete System ist die einfachste und preisgünstigste Variante von diesem Konvoi und hat uns schon viele schöne Fische gebracht.



Gruss Loup

Benutzeravatar
Exos
Beiträge: 649
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 18:51
Meine Gewässer: Bärner Aarä, Bielersee, Broyekanal, Emme, Moossee
Switzerland

Beitrag von Exos » Di 25. Mär 2008, 20:33

Ein Bild von einem Konvoi könnt ihr im aktuellen Stucki-Katalog auf der Seite 103 sehen. Heisst: "Abu convoj"



http://www.glardon-stucki.com/katalog/07_fils_2008.swf

Benutzeravatar
Nidi
Beiträge: 567
Registriert: Mi 13. Feb 2008, 19:30
Meine Gewässer: Emme, Ilfis, Aare, Bergseen
Wohnort: Burgdorf
Switzerland

Beitrag von Nidi » Di 25. Mär 2008, 21:03

Ich habe mir überlegt, wie der Konvoi funktionieren würde, wenn man an Stelle eines Bleis einen Padavan verwendet. Auch diesen Dibsy Driver, oder wie er der sich nennt, bei dem kannst du laut Beschrieb die Tiefe regulieren und ihn seitwärts abdriften lassen.



Gruss nidi

Benutzeravatar
Crunchy
Beiträge: 146
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 17:58
Meine Gewässer: Sense, Aare
Wohnort: Kriechenwil

Beitrag von Crunchy » Di 25. Mär 2008, 23:08

Meine Konvois Marke Eigenbau habe ich mir nach einem Vorbild von Bernhard zusammengestellt. Montiert habe ich sie wie folgt: Hauptschnur (geflochtene), Wurfblei mit Wirbel (45g), Stahlvorfach mit 5 verschieden farbigen Spinnerblätter (montiert mit Quetschhülsen & Perlen), Wirbel, ca. 30cm Monofile mit 4er Haken für natürliche Köder. Bin leider nicht so der PC-Skizzen-Hirsch :roll:. Hoffe es ist trotzdem einigermassen Verständlich...

Wenn die Montage unter leichter Fahrt runter gelassen wird, entstehen auch keine Verwicklungen. Fängig sind meine auf alle Fälle.:



Bild
Gruss

Stefan

catch-and-release

Beitrag von catch-and-release » Mi 26. Mär 2008, 09:35

nidi hat geschrieben:Ich habe mir überlegt, wie der Konvoi funktionieren würde, wenn man an Stelle eines Bleis einen Padavan verwendet. Auch diesen Dibsy Driver, oder wie er der sich nennt, bei dem kannst du laut Beschrieb die Tiefe regulieren und ihn seitwärts abdriften lassen.



Gruss nidi


Ich weiss es nicht aber ich glaube damit der Paravan auf Tiefe kommt müsste man schon fast zu schnell fahren...also denke nicht das man mit treibendem Boot und Paravan seitlich vom Boot fischen kann.

Bitte belehrt mich :wink:

Benutzeravatar
gmischol
Beiträge: 410
Registriert: So 10. Jun 2007, 14:59
Meine Gewässer: Areuse, Sense, Schwarzwasser, Emme, Aare, Oeschinensee
Wohnort: Schmitten FR
Kontaktdaten:

Beitrag von gmischol » Mi 26. Mär 2008, 17:51

Danke allen für eure Beiträge, habe wieder viel gelernt :)



Gruss



Gaudenz
Jeder Mann braucht etwas Verrücktheit oder er wagt es nie, das Seil zu durchtrennen und frei zu sein. Alexis Sorbas

Antworten

Zurück zu „Köder für die Bergsee- und Eisfischerei“