Ruten für Eisfischen

Die Geräteecke für den Bergsee- und Eisfischer
Antworten
okissele

Ruten für Eisfischen

Beitrag von okissele » Do 4. Nov 2010, 17:29

Ich möchte die Experten fragen – welche Rutelänge ist für das Eisfischen (Bergseen) ist optimal?
Ich habe gesehen und gehört dass manche Leute fischen mit 180 cm und manche – mit 30 cm Ruten.
Ist vielleicht 60 cm optimal, nicht zu kurz dass die Fischen erschrecken werden und nicht zu lang aus dem Loch die landen?
Ich habe noch nie Eisfischen probiert aber im Januar möchte.

Benutzeravatar
alpfish
Beiträge: 479
Registriert: Sa 16. Aug 2008, 12:47
Meine Gewässer: ... in den Alpen
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von alpfish » Do 4. Nov 2010, 18:01

bin ja mal gespannt, was hier noch so an Meinungen eintreffen werden. Für meinen Geschmack ist eine Länge von 180 cm schon sehr gut, vorallem für jene, die sich nicht extra eine Rute nur für das Eisfischen besorgen möchten. Als Ideal betrachte ich dann so 120 bis 150 cm. Mit dieser Länge kann man nahe am Loch stehen, hat aber ganz einfach mehr Reserve/Puffer bei Anhieb und Drill, als die ultrakurzen Rütchen. Mag auch Geschmackssache sein. Ich bin immer wieder überrascht das in Skandinavien meist mit viel kürzeren Ruten geangelt wird. Ich vermute das ist Tradition von früher her. Ich jedenfalls habe keinen Gefallen an den kurzen Ruten gefunden. Vielleicht fange ich auch zu kleine Fische? In Nullkomanichts Arm hoch und vom Loch weglaufen, damit der Kontakt zum Fisch erhalten bleibt? Nein Danke
mit Gruss alpfish

Willi68

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von Willi68 » Do 4. Nov 2010, 20:15

Eisruten gibt es schon unter 10 Euro bei deinem Gerätehändler.
Ich habe mir letztes Jahr eine 100cm lange Zebco aus Fieberglas um €12.- zugelegt. Die gibt es in 80cm und 100cm Länge.
Kohlefaserruten bekommt man ab etwa 20 Euro aufwärts.
Die kleine Zebco liegt gut in der Hand und hat auch die Fluchten der Portions-Forellen gut pariert. Ich denke, dass sie auch mit größeren Exemplaren gut zurecht kommt. Nur die Farbe ist etwas gewöhnungsbedürftig. (Zuckerlrosa :P )

Ich glaube, längere Ruten haben beim Eisfischen einen Handling-Nachteil, da das Eisloch nur einen begrenzten Spielraum beim Landen zulässt. Längere Ruten würden mich da nur behindern.
Aber es ist wie überall im Leben, einfach probieren was einem am besten liegt.
LG, Willi

okissele

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von okissele » Do 4. Nov 2010, 21:44

Ja, Alpfish, es ist richtig – die Leute in Finnland, Sweden und Russland fischen mit 30-40 cm Ruten und sagen es ist perfekt. :?
Dann sitzt Du natürlich direkt am Loch. Es könnte ein Geschmack- oder Traditionsache. Diese Ruten haben normalerweise so genante „Knicker“ montiert direkt am Spitze. Der zeigt die Bissen, sehr vorsichtige auch. Der Drill geht dann mit die Hände – so kurze Rute (und manchmal eine Rolle, die mehr Spule ist) erlaubt kein klassische Drill. Ein unterschied in zwischen die Skandinavische-Russische Methode und Bergsee Eisfischen ist dass die typische Tiefen bei Skandinavische Methode sind 1 - 5 Meter und in die Bergseen können sicher 20-30 Meter sein.
Die nutzen sehr dünner Schnur – 0.06-0.12 mm Mono.

So - lieber 60-80 cm?

trueschenfischen.ch

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von trueschenfischen.ch » Fr 5. Nov 2010, 08:04

Hallo Okissele

Wir verwenden zum Eisfischen die klassischen kurzen Eisfischer-Rütchen. Guckst du hier http://www.youtube.com/watch?v=8mJryKHFJEg oder hier http://www.youtube.com/watch?v=WjAHVlsu4PQ.

Eine Auswahl findest du hier http://www.fish-attack.ch/rutenspulen/index.php

Gruss, Marco

okissele

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von okissele » Fr 5. Nov 2010, 21:37

So - mehr als 60 cm braucht man nicht?
Es ist ein bisschen gegen die andere Meinung - 120-180 cm. :?

Benutzeravatar
SuperFisher
Beiträge: 34
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 19:12
Meine Gewässer: Sihlsee, Greifensee, Bergseen
Switzerland

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von SuperFisher » Sa 6. Nov 2010, 07:33

hi okissele

nun ja ich habe auch die besseren erfahrungen gemacht mir kurzen eisfischerruten.. mit den langen, finde ich, bist du einfach zu weit weg vom eisloch.. aber ist halt n bisschen geschmacksache. 8)

mfg
Merkt euch: Fische werden nur im Wasser gefangen!

trueschenfischen.ch

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von trueschenfischen.ch » Sa 6. Nov 2010, 08:23

Was für eine Rute man nimmt ist Geschmackssache - die kurzen sind einfacher im Rucksack zu verstauen und du bist damit näher am Loch.

Benutzeravatar
SuperFisher
Beiträge: 34
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 19:12
Meine Gewässer: Sihlsee, Greifensee, Bergseen
Switzerland

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von SuperFisher » Sa 6. Nov 2010, 08:45

jo und billiger sind sie normalerweise auch noch :lol: aber zum teil dann halt net mehr so stabil -.- zack ein zu harter anschlag und gebrochen war sie :roll:
Merkt euch: Fische werden nur im Wasser gefangen!

Trüsche

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von Trüsche » Sa 6. Nov 2010, 10:43

maximal 80 cm und du kannst auch so stark anschlagen,wie du willst,die halten. alles,was länger ist, ist meiner meinung nach komplizierter zu fischen.
habe diesen winter oft anderen anglern auf der frutt zugeschaut, die mit langen (bis 1,50cm) ruten fischten.ich denke,die würden dir dasselbe raten :wink: .
gruss jon

Benutzeravatar
SuperFisher
Beiträge: 34
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 19:12
Meine Gewässer: Sihlsee, Greifensee, Bergseen
Switzerland

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von SuperFisher » Sa 6. Nov 2010, 12:21

jo war schon so ... ich hab dich auch einmal gesehn auf der frutt :wink: aber ist mir eben leider doch passiert mir ner 50cm rute, dass sie gebrochen ist.. aber ja kann mal passieren xD
Merkt euch: Fische werden nur im Wasser gefangen!

okissele

Re: Ruten für Eisfischen

Beitrag von okissele » Sa 6. Nov 2010, 17:37

Ja, das ist natürlich klar – man kann auch eine Wellerrute brechen :)
So hole ich 2 60-cm Ruten und 2 leichte (1000-2000) Rollen dazu.
Dann sehe ich auf der Frutt oder Öschi :wink:
Danke für alle Tipps.

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör für die Bergsee- und Eisfischerei“