Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Die Geräteecke für den Bergsee- und Eisfischer
Antworten
topscorer

Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von topscorer » Fr 1. Jan 2010, 15:27

Hallo,

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, Eisfischen zu gehen.
Eisrute + Rolle habe ich, Winterfeste Kleidung auch.

Nur der Eisbohrer fehlt mir...Nun, da mir diese Dinge im Einkauf zu teuer sind, frage ich mich, ob es noch andere Möglichkeiten gibt, ein Loch zu schlagen?

Z.B. Beil, Feuer, Sprengstoff...?

Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt?

Chears...

Benutzeravatar
this
Beiträge: 60
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:46
Meine Gewässer: Moesa (GR), Bodensee
Wohnort: St.Gallen

Re: Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von this » Fr 1. Jan 2010, 16:26

Mit dem Beil verscheuchst du die Fische.
Eine Alternative zum Eisbohrer kenne ich nicht, aber hier gibt es einige Tips:

http://www.youtube.com/watch?v=-ervzI617XQ

Bei 6 Minuten 38 Sekunden.
petri

topscorer

Re: Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von topscorer » Fr 1. Jan 2010, 17:00

danke für den link, intressante folge.

hast du selbst schon erfahrungen mit dem beil gesammelt? ich denke, wenn du nicht einfach drauflos hackst, sondern von beiden seiten schicht für schicht abschlägst, machts nicht wesentlich grösseren krach als mit dem bohrer...?

Benutzeravatar
Fidu
Beiträge: 56
Registriert: Mo 23. Okt 2006, 21:43
Wohnort: Wattenwil

Re: Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von Fidu » Fr 1. Jan 2010, 17:09

Also ich würde nicht mit etwas anderem als dem Eisbohrer irgendwelche Feuerwehrübungen veranstalten um ein Loch zu bohren, resp. einzuschlagen. Habe mir zusammen mit einem Kollegen einen Bohrer gekauft und wenn man ein paar Mal Eisfischen geht lohnt sich dieses Investition. Natürlich besteht auch die Möglichkeit beim Nachbarn für die Benützung seines Bohrers zu fragen, wobei ich schätze diese Profiteure selber nicht besonders...
Wenn du eine Stunde lang glücklich sein willst, habe Sex
Wenn du eine Nacht glücklich sein willst, betrinke dich
Wenn du einen Monat glücklich sein willst, heirate
Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, erlerne das Fischen!

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 514
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Bielersee, Lauerzersee, div. in Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Switzerland

Re: Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von fisherofmen » Fr 1. Jan 2010, 18:26

Hallo
Als wir das erste Mal Eisangeln waren, haben wir ebenfalls mit einem Beil ein Loch geschlagen. Kurz gefasst, es war eine Scheissarbeit :cry: bei 40cm Eisdicke. Schliess dich jemandem an, der einen Eisbohrer besitzt und wenn dir das Eisfischen gefällt, dann legt dir einen zu.
Gruss fisherofmen

Ricci

Re: Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von Ricci » Fr 1. Jan 2010, 19:26

Ein 50 kg Sack Salz macht noch weniger Lärm, musst ihn nur vorsichtig abstellen :wink:

Benutzeravatar
flaedli
Beiträge: 65
Registriert: Mi 9. Apr 2008, 14:58
Meine Gewässer: Kanton Bern
Wohnort: Bern
Switzerland

Re: Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von flaedli » Fr 1. Jan 2010, 22:05

Hallo

frag mal bei deinem Fischerladen nach. Zumindest bei Wenger in Bern gab es leztes Jahr auch eisbohrer zu mieten für ca. 20.- Man musste ihn aber vorreservieren und die anzahl ist sehr beschränkt.

Bin meist am touristenstrand aufm Öschi. Wenn du mich siehst darfst du gerne meinen Bohrer benützen :)

Viel erfolg und Petri

topscorer

Re: Eisloch - aber ohne Eisbohrer?

Beitrag von topscorer » Fr 1. Jan 2010, 22:11

...danke für dein angebot:D

am besten sprichst du mich an, wenn du einen typen mit beil und sprengstoff rumexperimentieren siehst:D

nein, im ernst. habe eben in einem älteren thread gelesen, dass es in kandersteg ein geschäft gibt, welches bohrer vermietet.
denke, ich frage da mal an..

gruss

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör für die Bergsee- und Eisfischerei“