Namaycush im Tessin?

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Bergsee- und Eisfischen rein.
Antworten
Benutzeravatar
perch300
Beiträge: 64
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:48
Meine Gewässer: Zürichsee,Sihl und -see
Switzerland

Namaycush im Tessin?

Beitrag von perch300 » Mo 18. Jul 2016, 11:09

Hallo Foris ,

Ich wollte eigentlich nächste Woche ins Tessin fahren und dort gezielt auf Namaycush fischen , doch ich habe mir promt ein Muskelfaserriss eingefangen. Nun wollte ich euch fragen ob ihr einen oder mehrere leicht erreichbaren (z.B. Seilbahn ) Seen kennt die einen ordentlichen Namaycush Bestand beherbergen ? Nach meiner Recherchen kommt z.B Robiei in frage.

Gruss und Petri

perch300
Gruss perch300

-born to fish-

troutstalker

Re: Namaycush im Tessin?

Beitrag von troutstalker » Di 19. Jul 2016, 15:38

Lago Tremorgio ist mit der Seilbahn erreichbar, Lago Ritom mit dem Auto. Das ist, was mir so auf die schnelle einfällt.

Benutzeravatar
The Dude
Beiträge: 28
Registriert: Do 11. Mär 2010, 12:39
Meine Gewässer: Bergseen
Wohnort: Kleinbasel
Switzerland

Re: Namaycush im Tessin?

Beitrag von The Dude » Do 21. Jul 2016, 17:11

Naja, es müsste zuerst definiert werden was man mit "ordentlichen Bestand" meint.
Grosse Kanadier sind in Stauseen zu finden und die sind alle mit Auto oder Seilban bequem erreichbar.
Zu den bereits erwähnten Seen würde ich eventuell noch Sambuco, Naret und Lucendro hinzufügen aber die Fangchancen sind sowieso wirklich nur marginal.
Es gibt Leute die spezialisiert sind und es schaffen 5-6 Stück grössere Fische pro Saison zu fangen aber dafür ist extrem viel Ausdauer notwendig. Die Köder bleiben von 5h morgens bis 22h abends im Wasser und dies bei jedem Wetter. Dazu wird manchmal noch während der Woche z.B. 5h bis 7h morgens gefischt um danach noch pünktlich im Büro erscheinen zu können...
Sonst es gibt schon Seen bei welchen quasi eine Fanggarantie gibt. Diese Seen sind aber sehr hoch gelegen und schwer erreichbar plus die Fische sind meistens klein, selten grösser als 30cm.

Antworten

Zurück zu „Bergsee und Eisfischen- Infos und Technik“