Drop Shot im Eis?

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Bergsee- und Eisfischen rein.
Antworten
Benutzeravatar
O.G.A
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 13:17
Meine Gewässer: Aare

Drop Shot im Eis?

Beitrag von O.G.A » Mi 11. Feb 2015, 01:05

Hallo ihr lieben ICE Fischer.

In bälde geht es auf zu meiner nächsten Eisfischertour.
Ich hab mir vorgenommen das Dropshot Rig im Eis auszuprobieren, so weit so gut. Mir stellt sich jetzt aber die folgende Frage, von geflochtener Schnur wird im Eis ja in der Regel abgeraten aber fürs Drop Shoten immer klar die Geflochtene als Hauptschnur empfohlen. Hatt jemand Erfahrung beim Drop Shoten im Eis, wie macht ihr das?

Danke schon jetz für die Antworten!!
KEEP CALM and GO FISHING - Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Chris86

Re: Drop Shot im Eis?

Beitrag von Chris86 » Mi 11. Feb 2015, 10:04

Das mit der geflochtenen geht allerhöchstens mit einer ganz neuen Schnur, aber auch da eher schlecht wie recht. Beim Eisfischen wird ja eh meist aktiv gefischt, ob du jetzt da eine Dropshotmontage, Hegene oder mit dem Tiroler fischst macht wohl keinen grossen Unterschied. Funktionieren tuts auf jedenfall auch mit monofiler Schnur.

Benutzeravatar
O.G.A
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 13:17
Meine Gewässer: Aare

Re: Drop Shot im Eis?

Beitrag von O.G.A » Fr 13. Feb 2015, 18:26

Danke für die Antwort.
Ist auch irgendwie logisch, wenn man sich so überlegt ist zwischen einer Hegene und einem DropShot beim Eisangeln gar kein grosser Unterschied.
KEEP CALM and GO FISHING - Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Drop Shot im Eis?

Beitrag von Flümi » So 15. Feb 2015, 00:54

Beim Eisfischen würde ich generell nicht mit Geflochtenen fischen, da man bei denen viel mehr Probleme bekommen kann mit zugefrorenen Ringen (mehr Oberfläche, ziehen mehr Wasser aus dem See zur Rute rauf), scharfen Kanten am Eis und da sie im Gegensatz zu Monofil sehr flexibel ist, kann sie sich sehr gut mal irgendwo bei genug Kontakt grad anfrieren und von den 6 oder 8 Strängen sind 1-3 schnell durch und die Schnur hat nur noch einen Teil der Tragkraft.

stell dir vor, der Felsblock ist dein Eisloch, hehe:
Chris86 hat geschrieben:Das mit der geflochtenen geht allerhöchstens mit einer ganz neuen Schnur, aber auch da eher schlecht wie recht.
Sag bloss, du fischst du mit Geflochtenen, die bei normaler Benützung ausfransen können? :shock: :mrgreen:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Antworten

Zurück zu „Bergsee und Eisfischen- Infos und Technik“