Ein Weekend im September

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
track
Beiträge: 78
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 15:05
Meine Gewässer: Aare, Bieler, Bergseen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Ein Weekend im September

Beitrag von track » Di 12. Nov 2013, 21:24

Ein Weekend im September


Es gibt schon Ecken in der Schweiz, da kommt man mit dem öV an einem Tag kaum hin. Mit jedem Umsteigen wird der Bus kleiner, am Schluss sitzen wir noch in einem Poschi der Lieferwagenklasse (sic!).

Bild

Bei schönstem Septemberwetter wandern wir los zum ersten Bergsee. Es ist warm, aber nur wenige Leute sind unterwegs, obwohl Samstag ist. Wir ächzen unter unsern schweren Rucksäcken. Ich habe gepackt und eigentlich auch alles richtig gemacht, aber dass ihr Schlafsack zu dünn ist, habe ich leider nicht bemerkt...wir tauschen dann des nachts, wie es nicht mehr ganz so warm ist. Bin ja ein harter Siech, hm!

Der Weg hat uns durch Wälder, über Bäche...

Bild

...an einer Schlange vorbei... (weiss jemand, was das für eine ist?! Bevor wir sie sehen konnten, haben wir sie schon gehört: "Hissssss")

Bild

...und hoch zum See, über den ich vereinzelt Infos im Netz finden konnte, geführt.

Bild

Niemand am Fischen, cool.

Bild

So ganz eben ist es nicht, kurz vor dem See linker Hand wäre besser gewesen, dafür hat jemand eine Feuerstelle und sowas wie Tische gebaut. Es sind sogar Pfannen da. Darin landen allerdings nur Pasta, ich release zwei-drei schöne Regenbögeler wieder, die sich täuschen liessen.

Ob auch grössere Kaliber hier rumschwimmen?

Bild

Am nächsten Tag geht's ins Nachbartal. Innerhalb von 2 Stunden scheppert es sicher ein Dutzend mal, die Fische steigen unaufhörlich. Ich werfe die Ringe manchmal direkt an, ein 10er oder 15er Schwimmspirolino platscht den Fischen quasi voll auf den Deckel, aber sie beissen trotzdem!?

Bild

Der See ist klein und nur wenige Meter tief, bis auf eine Bachforelle fange ich immer Regenbogenforellen, von denen schliesslich vier in der Pfanne landen.

Bild

Mir scheint, die kommen nicht aus der Zucht - was meint ihr?

Bild

Herrlich ist's, aber kurz vor dem Eindunkeln müssen wir diesen schönen Fleck Erde verlassen, um diesmal in einer Hütte zu übernachten, und am nächsten Tag die weite Heimreise anzutreten.
Weltformel nicht in Sicht. Vermutlich alles sinnlos.

forellenfreak

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von forellenfreak » Di 12. Nov 2013, 21:32

Wunderbarer Bericht....wie immer von dir :D
Die schönen Refos stammen sicherlich aus Sömmerlingsbesatz

Benutzeravatar
Raubfisch234
Beiträge: 275
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 23:36
Meine Gewässer: Bergseen und Fliessgewässer Graubündens
Switzerland

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von Raubfisch234 » Di 12. Nov 2013, 22:27

Ab nächstes Jahr muss ich auch mehr Bilder machen - ist ja herrlich anzuschauen. Merci fürs zeigen und petri :D

Tippe mal auf eine Aspisviper.

aspidelaps

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von aspidelaps » Di 12. Nov 2013, 22:30

schöner bericht, danke dir.
hast es auch vom Timing her nicht schlecht getroffen, vermutlich liegt da jetzt schon Schnee...
die regenbögler werden wie Kevin sagt, sehr wahrscheinlich sömmerlings besatz sein.
ach und die schlange ist übrigens eine aspisviper (vipera aspis), und erst noch eins wunderschönes Tier!

Benutzeravatar
ElReyJey
Beiträge: 306
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 21:02
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee, Walesee, Schwyzer Bäche

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von ElReyJey » Mi 13. Nov 2013, 09:19

:shock: wow.. Super Bericht und Danke fürs Teilen!

Und dann noch diese Viper.. Ein eindrückliches Tier. Hab grad gelesen, dass die auch giftig sind :)

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von Flümi » Mi 13. Nov 2013, 10:06

Petri und merci für die schönen Bilder. Ganz besonders das 6. Bild. Da dürftest du gerne noch auf einem externen Hoster das Bild in voller Auflösung hosten und hier als Link reinstellen :D
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von JJwizard » Mi 13. Nov 2013, 10:51

Wirklich tolle Bilder, mir gefällt das Bild vom rauschenden Bach am besten, aber auch die Regenbogenforellen sind schön getroffen. Uebrigens, die Regenbogenforelle planzt sich im Bergsee nicht natürlich fort, somit kommen diese Forellen sicher aus einem Besatz, der ab schon länger zurückliegt, denn die Flossen sind einwandfrei.

Merci für's Einstellen im FF, genau solche Berichte machen echt Laune dieses Forum zu besuchen.

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Spiti
Beiträge: 251
Registriert: So 25. Sep 2011, 16:36
Meine Gewässer: Lonza/Bergbäche/ Hallwilersee
Wohnort: 5113 Holderbank Ag
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von Spiti » Mi 13. Nov 2013, 12:50

Die Schlange wäre demzufolge eine Giftschlange, also nächstes Mal Gegengift mitnehmen :shock:

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von Lahnfischer » Mi 13. Nov 2013, 13:49

Schöner Bericht mit super Bildern, Dankeschön dafür... :D
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Pit65

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von Pit65 » Mi 13. Nov 2013, 15:57

Danke für den herrlichen Bericht :v:
Super Bilder sowas macht Laune und hilft die derzeit düsteren Tage zu überbrücken.

Benutzeravatar
track
Beiträge: 78
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 15:05
Meine Gewässer: Aare, Bieler, Bergseen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von track » Mi 13. Nov 2013, 16:01

Danke Kevä, gratuliere umgekehrt noch zu deinem Saisonrückblick.

Eine Aspisviper war das also... :shock: das klingt schon giftig.

Flümi, werde mal nachsehen. An der Stelle ein Buchtipp (wenn schon die Fotographie von Bergseen Freude macht): Gli Occhi delle Montagne - hab' zwar selber noch nicht reinschauen können, werde aber bei Gelegenheit mal rausfinden, ob es das noch zu kaufen gibt.
Weltformel nicht in Sicht. Vermutlich alles sinnlos.

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von JJwizard » Mi 13. Nov 2013, 16:21

........ die 2 Giftschlangen (Kreuzotter und Aspisviper) der Schweiz sollte man eigentlich als Fischer schon kennen. Den letzen Todesfall eines Menschen in der Schweiz nach einem Schlangenbiss einer einheimischen Art wurde 1961 verzeichnet. Kein Grund zur Panik. Nichtsdestotrotz ist auch mit einem Schlangenbiss der einheimischen Giftschlangen nicht zu spassen, die Folgen sind meist äusserst unangenehm. Also etwas Umsicht ist auch beim Blumenpflücken, Pilzen oder auch beim sich einfach auf einen Stein setzen nicht unangebracht.

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1181
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Ecuador

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von Rolandus » Mi 13. Nov 2013, 16:38

Wahnsinnig schön !
Vielen Dank für den Bericht.
Also grad jedem sollte man die schönsten Flecken nicht unter die Nase reiben mit Namen, aber mir dürftest Du trotzdem ne PN schreiben mit Ortsangabe :zzz:
Danke
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Benutzeravatar
The Dude
Beiträge: 28
Registriert: Do 11. Mär 2010, 12:39
Meine Gewässer: Bergseen
Wohnort: Kleinbasel
Switzerland

Re: Ein Weekend im September

Beitrag von The Dude » Mi 13. Nov 2013, 17:12

Ich habe gehört, dass diesen Jahr in Tessin (und die 2 Bergseen befinden sich definitiv in Tessin) ein gutes Jahr für Schlangen gewesen sein soll und überdurchschnittlich viele Schlangen gesichet wurden. Ich selber habe ich 2 Kreuzotter gesichtet, obwohl ich seit Jahren keine mehr gesehen hatte. Gut so, weil sie ziemlich harmlos sind, sofern man nicht ein Fuss oder eine Hand auf sie stellt.

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Bergsee- und Eisfischen“