Frage zum Hegenen knüpfen

Alles über Montagen, Springer, Nymphen, Nuggi, Fischli.
Antworten
Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 115
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Been thanked: 3 times
Switzerland

Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von slidedust »

Tschou zämä,

Winterzeit = Bastelzeit, also habe ich nach Anleitung von Felchenfischer Hegenen gebunden. Wie ich in der Anleitung lese, ist es besser wenn die Hakenspitzen jeweils nach oben schauen damit beim Biss der Haken in der Oberlippe hängen bleibt.

Aber wie macht ihr das?! zwei von fünf haken konnte ich beim besten Willen nicht korrekt anbinden und diese schauen nun zur Seite oder nach unten. Benutzt habe ich Plättchenhaken...

Spannt ihr den Haken irgendwie ein und haltet ihr den Teil der Schnur welcher nicht um den Haken gewickelt wird straff?

Danke für Eure Inputs
Gruess Sändu
Gruss Sandro
Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Has thanked: 12 times
Been thanked: 26 times
Ecuador

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Rolandus »

"Felchenfischer" hat sehr interessante Anleitungen geschrieben:
http://felchenfischer.ch/gambe-hegene.shtml

Jedenfalls schauen auf seinen Bildern die Haken immer nach unten.

Ich habe zwei Knoten gelernt zum Binden von Drop-Shot Rigs, damit die Haken immer noch oben zeigen.
Vielleicht nützt Dir dies und Du sucht in Google nach Begriffen wir Knoten, Drop-Shot etc.
Hatte auch mal nen tollen Link für die Knotenkunde gepostet, leider selbst zu wenig Zeit, um meisterhaft eine Klasse höher zu steigen.....
viewtopic.php?f=19&t=12988&p=211130
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"
Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2699
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Has thanked: 3 times
Been thanked: 40 times
Switzerland

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Flümi »

Wissen tu ich es nicht, wie der Biss genau aussieht, da ich an meinen Hegenen keine Kamera dran hab, aber es gibt noch mehr Möglichkeiten, wo die Hakenspitze hinschauen kann. Ich halte es aber für überbewertet, wo die Hakenspitze in meinem Fall jetzt hinschauen muss, ob nach aussen oder innen. Nach oben zeigt sie bei mir aber sowieso.

Der Fisch hat in der Horizontalen von 360° etwa 330°, von wo er zur Nymphe schwimmen und zuschnappen kann, ohne in die Schnur, wo die Springer dran sind, zu geraten.

Aber da man normalerweise keine Plättchenhaken, sondern Öhrhaken verwendet und diese per sooo kleiner Schlaufe anbindet, dass der Haken grad noch schön nach unten baumeln kann, zeigt die Hakenspitze immer nach oben. Dass der Haken, wenn die Spitze nach oben schaut, in die Oberlippe geht, halte ich für Wunschdenken. Vom Gefühl her ist es ab und zu in der Oberlippe, seltener in der Unterlippe und auch häufig in der Seite.

Aber ich hab jetzt keine Zeit, dies statistisch zu erfassen. Ich müsste, wenn es aussagekräftig sein soll, 100 Felchen während einer einzigen Jahreszeit fangen und bei jeder aufschreiben, in welche Richtung der Haken gezeigt hat (vom "Stamm" weg oder nicht) und wo die Spitze gehakt hat. :mrgreen:

Warum benutzt du eigentlich Plättchenhaken? Die kann man nicht baumeln lassen und die Felchen können sie nicht wirklich inhalieren. Sie können nur reinschwimmen und zuschnappen. Und wie dick und wie lang sind deine Springer?
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren
Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 115
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Been thanked: 3 times
Switzerland

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von slidedust »

@Rolandus: Genau bei dieser Anleitung habe ich abgeguckt. Der Unterscheid liegt wohl wie von Flümi erkannt sein, dass ich Plättchenhaken verwende und somit auch nicht den gleichen Knoten verwenden kann. Wurde mir im Shop so empfohlen :? da ich die Hegene zum Egli Fischen nutzen wollte und somit nicht Nymphen anknüpfe...

Kennt denn jemand gute Haken mit Öhr und ev. noch kleinen Wiederhaken am Schenkel damit die Köder nicht so einfach runter rutschen?

@Flümi: Wieso Plättchenhaken habe ich oben schon geschrieben. Schnur habe ich eine 20er Fluoro verwendet und die Springer stehen 3 cm ab.
Gruss Sandro
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4276
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Has thanked: 145 times
Been thanked: 142 times
Switzerland

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Rolf »

Ich binde meine Haken an die Hauptschnur wie es gerade kommt, ob beim Felchen-, oder Eglifischen. Die Springer an der Felchengambe mache ich ca. 3cm lang und die für die Egli ca. 5cm, so spielen sie besser und "natürlicher" im Wasser :wink:
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!
Schlammbarbe

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Schlammbarbe »

Da lass ich doch mal einen Video von einem Alt-Bekannten einspielen. :lol:
Moin Theo.

Dä würd Sage,
Kasch se vorher oder Nachär binde oder ibinde.

Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 207
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Has thanked: 5 times
Been thanked: 32 times
Germany

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Bodenseeaal »

Falls Strömung unter dem Boot ist können längere Springer mit 5cm besser funktionieren, aber wir binden eigentlich immer gleich mit gut 4cm, das mit den 330 Grad finde ich gut, genau das passt schon, Haken mit Öhr, die Schlaufe dort auch nicht zu eng damit die Nymphe spielen kann

Petri
born to fish, .... forced to work
Benutzeravatar
Kangooroo
Fischerforum Moderator
Beiträge: 212
Registriert: Di 6. Nov 2018, 21:41
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Wohnort: Furttal
Has thanked: 255 times
Been thanked: 110 times
Switzerland

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Kangooroo »

Schlammbarbe hat geschrieben:
Fr 5. Feb 2016, 16:05
Ich hab' ja schon verschiedene Knöpfe für den Springer versucht, aber dieser Knopf aus dem Video ist der Hammer. Mega einfach, hält sehr gut der Seitenarm und rutscht nicht durch. Ich hab vor längerer Zeit schon mal die gleiche Erklärung/Anleitung von einem Typen gesehen, der brauchte dazu aber sicher 10 Minuten. Ich hab ihm den Sch.... nicht abgekauft, weil so ausschweifend und von selbstlob triefend das ganze machte. Total überflüssig! Aber der hier kommt auf den Punkt.
«Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, 'Wo kämen wir hin?' Und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.»
Kurt Marti, Schweizer Schriftsteller und Pfarrer, 1921 - 2017
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2250
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 590 times
Been thanked: 450 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Den hätte ich fast vergessen..
Die letzte hegene hat bei mir nicht gehalten...
Mit dem 0.25 kein Problem die 0.20 verträgt den selben Knoten leider nicht.
Jetzt probiere ich es mal mit dem anderen, sieht ja super einfach aus!!
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 207
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Has thanked: 5 times
Been thanked: 32 times
Germany

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Bodenseeaal »

Es gab bei uns mit 18er fc nie Probleme, 16er wird dann langsam wirklich fein, wenn im Kescher verhakt bspw.
Doppelte Schlaufe mit 18er hält bei uns immer, seit vielen Jahren (Boot vertikal Freiwasser)
born to fish, .... forced to work
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2250
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 590 times
Been thanked: 450 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Ja bei mir hatten sie auch Jahre gehalten mit dem 0.25er...die halten auch jetzt noch...
Aber mit dem selben Knoten und einem dünneren Durchmesser geht es bei meinem FC nicht..

Bei dem Knoten der im Video ist hat Kangooroo heute morgen auch schon eine Nymphe verloren...


Ich probiere es nochmals mit der 0.20er und achte mich mal auf die Knoten wie sie sich zusammen ziehen.. Kann mir echt nicht vorstellen das die 0.05mm so viel ausmachen können..

Ich kennen das mehr von anderen Knoten wenn die Schnüre dünner sind, da brauche ich auch meistens andere Knoten als die regulären die man so kennt und anwendet. Dieses mal teste ich sie aber in der Stube zu erst..
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 207
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Has thanked: 5 times
Been thanked: 32 times
Germany

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Bodenseeaal »

0,2 muss definitiv langen!
0,18 spielt besser
0,16 für winzige Nymphen

Entweder die Schnur taugt überhaupt nix (gut tauglich ist bspw stroft fc2) oder dein Knoten taugt nicht. Der normale Schlaufenknoten 2x durchgeführt ist maximal bewährt. Etwas Spucke, man kann den Knoten am Springer auch zu stark zuziehen in Gegenrichtung, da gibt es zu viel und zu wenig, ein paar mm Schnur lass ich stehen beim Abschneiden, funktioniert wie gesagt schon ewig ohne Probleme
born to fish, .... forced to work
Benutzeravatar
Kangooroo
Fischerforum Moderator
Beiträge: 212
Registriert: Di 6. Nov 2018, 21:41
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Wohnort: Furttal
Has thanked: 255 times
Been thanked: 110 times
Switzerland

Re: Frage zum Hegenen knüpfen

Beitrag von Kangooroo »

Die Hegene besteht aus einer Shimano Ultegra 0.225 für die Hauptschnur und einer Stroft 0.15 für die Springer. Ich muss mal mein System überprüfen und neue Monofile kaufen. Es kann schon sein, dass die Shimano etwas gar gut durchrutscht. Das hatte ich ja bei der Doppelschlaufe bemerkt und deshalb einen alternativen Knoten gesucht (und gefunden). Aber Danke für eure Hinweise. Man lernt ja nie aus und dank eurer Unterstützung lerne ich sogar noch schneller :D
«Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, 'Wo kämen wir hin?' Und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.»
Kurt Marti, Schweizer Schriftsteller und Pfarrer, 1921 - 2017
Antworten

Zurück zu „Alles über Gamben/Hegenen, Nymphen und diverser Köder“