Egli

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Gambe/Hegenefischen rein.
Antworten
fishcatcha85

Egli

Beitrag von fishcatcha85 » Mi 1. Aug 2007, 15:29

hallo leute :)



habe gester zum 1. mal ein wenig mit den hegenen gefisht.... habe ca 20 egli gefangen... aber alles untermässige...





wisst ihr wie man evt. grössere eglis mit der hegene fängt? habe zwar felchenhegenen benutzt aber mit made. meint ihr wenn ich nuggihegene oder andere egli hegene benutze, dass dann auch grössere beissen?



gruss

T-Rig

Beitrag von T-Rig » Mi 1. Aug 2007, 16:51

Ich würde meinen grössere köder= grössere egli. So können die kleinen der köder gar nicht nehmen. Wo kleine egli sind auch einzelne grosse zu finden. Mach dir mal eine art hegene mit kleinen gummikrebsen, so ne art drop shot rig aber mit mehreren köder 8) .

Benutzeravatar
Mario
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 886
Registriert: Do 21. Sep 2006, 04:55
Meine Gewässer: Aare 220,Zihlkanal,Bielersee
Wohnort: Selzach
Switzerland

Beitrag von Mario » Mi 1. Aug 2007, 19:41

Im allgemeinen habe ich mit der Hegene selten grosse Barsche gefangen.

Auch wenn ab und zu ein guter Barsch am Nuggi hängt,sind 90% der Barsche eher von kleineren Gattung.



Die Idee von T-rig hört sich genial an. Müsste man probieren :wink:
Saluti

Mario

Jänu

Beitrag von Jänu » Mi 1. Aug 2007, 22:39

Hi,

Hab heute auch auf Egli gefischt, ca. 15 Stück auf Spinner gefangen, 3 davon hatten das Schonmass obschon es auch keine Riesen waren. Ich denke, die grossen sind halt einfach schwieriger zu fangen. Vielleicht müssen wir auch einfach den Herbst abwarten, bis all die Barsche die Butzli gefressen haben und fett geworden sind.. :D

T-Rig

Beitrag von T-Rig » Mi 1. Aug 2007, 23:42

Jänu hat geschrieben:Hi,

Hab heute auch auf Egli gefischt, ca. 15 Stück auf Spinner gefangen, 3 davon hatten das Schonmass obschon es auch keine Riesen waren. Ich denke, die grossen sind halt einfach schwieriger zu fangen. Vielleicht müssen wir auch einfach den Herbst abwarten, bis all die Barsche die Butzli gefressen haben und fett geworden sind.. :D


Hast meine sabertail hegene wieder nicht ausprobiert! :lol:

Jänu

Beitrag von Jänu » Do 2. Aug 2007, 01:02

T-rig hat geschrieben:
Jänu hat geschrieben:Hi,

Hab heute auch auf Egli gefischt, ca. 15 Stück auf Spinner gefangen, 3 davon hatten das Schonmass obschon es auch keine Riesen waren. Ich denke, die grossen sind halt einfach schwieriger zu fangen. Vielleicht müssen wir auch einfach den Herbst abwarten, bis all die Barsche die Butzli gefressen haben und fett geworden sind.. :D


Hast meine sabertail hegene wieder nicht ausprobiert! :lol:


Nee hab ich noch nicht ausprobiert, werd ich aber sicher noch machen. Wenn schon der Bass-Profi Tipps gibt für Flussbarsche müsste dass doch sicher erfolgreich sein :D

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 3 Mal
New Zealand

Beitrag von gonefishing » Do 2. Aug 2007, 07:37

Es gibt schon einen Thread zu dem Thema:

viewtopic.php?t=2499

Mir geht es ähnlich, mit der Hegene konnte ich noch keine brauchbaren (>25cm) Egli fangen, habe es allerdings auch nicht lange versucht...

Meine grössten Egli waren Beifang beim Zanderfischen auf 6-10cm grosse Gummiköder. Ich habe bisher beim Zandefischen zahlenmässig sogar mehr Egli als Zander gefangen, also waren eher die Zander Beifang ;-)

Nach diesen Erfahrungen würde ich auch sagen dass grössere Egli besser mit grösseren Ködern zu fangen sind.

Aber angeblich kommt die beste Zeit für die Hegene ja erst im Herbst.

Gruss, Mattu

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Do 2. Aug 2007, 08:47

danke für die tips jungs ;)



werde mal die hegenen etwas anpasse ;) ... ein paar twister und gufis solten nicht schaden...



ich habe nicht gezielt darauf gefischt sondern als unterhaltung beim hecht fischen :D es haben so viele kleine egli gebissen dass es ab und zu auch grössere geben muss...



mal sehen... evt. setze ich ein pilker statt blei..



falls ich positive erfahrungne mache berichte ich euch

Benutzeravatar
walterone
Beiträge: 601
Registriert: Di 24. Okt 2006, 21:08
Meine Gewässer: südosten des neuenburgersees
Wohnort: dreiseenland cudrefin
Switzerland

Beitrag von walterone » Do 2. Aug 2007, 19:55

das wohl allerwichtigste ist das benötigte glück. oft stehen die grossen barsche etwas abseits und tiefer als die kleineren artgenossen. da gibt es einfach nur suchen und nochmals suchen. gute resultate brachten 5cm braune twister am 6er goldhaken mit maden garniert.

wenn man aber gezielt auf grosse will sind kleine wobbler , spinner, gummis und co. oft die bessere wahl.

generell ist beim barsch angeln tüfteln und eperimentieren erlaubt. spinner mit twister , wobbler mit spinnerblatt und und...
ein petri vom neuenburgersee

Antworten

Zurück zu „Gambe/Hegenefischen - Die Technik“