Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Gambe/Hegenefischen rein.
Antworten
Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 412
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Austria

Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von Rainbowwarrier » So 13. Mai 2012, 23:35

Hallo Freunde!

Habe gelesen, dass es für Seesaiblinge ein spezielles Locksystem mit kleinen Spinnerblättchen gibt.......
Hat vielleicht schon jemand Erfahrung damit gesammelt und könnte man so ein System auch vom Ufer aus benutzen, oder bleibt dies den Bootsfischern vorbehalten???

Freue mich schon auf eure Antwort, Danke schon mal.

L.G. Chris. :wink:
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von habakuk » Mo 14. Mai 2012, 08:54

in Silvaplana schleppt man sehr langsam (rudern) mit einem "Konvoi" System auf Saiblinge.

Bild

viewtopic.php?f=123&t=8905&p=127298&hil ... el#p127297
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von JJwizard » Mo 14. Mai 2012, 09:22

In Norwegen werden beim üblichen Schleppenfischen an vielen Seen 90% aller Saiblinge mit dem Konvoi-System gefangen. Ist aber nicht mein Ding diese eleganten, üblicherweise bis 40 cm langen Saiblinge mit einer fetten, starken Rute (das Konvoi System macht doch recht Druck) reinzukurbeln und dabei kaum mehr als das Kovoi System zu spüren!

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von habakuk » Mo 14. Mai 2012, 09:31

öhm - das von mir vorgeschlagene konvoi fischt man an einer felchenrute oä. mit einem leichten locklöffel aus dünnem blech, das macht kaum druck - denn man fischt es sehr langsam (nur sporadische ruderschläge) :wink:
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Izaak Walton
Beiträge: 298
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von Izaak Walton » Mo 14. Mai 2012, 10:58

hmm ..
du könntest die Micro Spinnerblätter (Art. Nr. 16032) von Balzer ausprobieren ...

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von JJwizard » Mo 14. Mai 2012, 12:19

Das Original Konvoi System von ABU kannst Du hier betrachten http://shop.zoohaus-schneider.ch/artike ... px?id=3993
Und glaub mir diese 5 Blätter machen (beim Schleppfischen) soviel Druck das eine normale Forellen- oder Saiblingsrute das nicht optimal händelt.

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 412
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Austria

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von Rainbowwarrier » Mo 14. Mai 2012, 18:29

Hallo Leute!
Erst mal danke für eure Antworten, aber eigentlich dachte ich an die HM-Saibling-lock-Systeme der Fa. Angelprofi.AT!http://members.hostprofis.at/angelprofi ... ckset4.jpg
Das ist eigentlich eine Reizhegene mit zwischengeschalteten, hauchdünnen Spinnerblätchen aus Perlmut etc.!http://members.hostprofis.at/angelprofi/20917.htm
Wird angeblich ganz langsam, am besten mit dem Ruderboot geschleppt........
Mich würde interessieren, ob schon jemand auf die Idee gekommen ist, dieses System auch vom Ufer auszuprobieren und wie die Erfahrungen damit waren..........ansonsten werde ich sie selber mal am Bodensee ausprobieren.

L.G. Chris.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von ChristianK. » Di 15. Mai 2012, 06:57

Ich kenne das Konvoi System anders, also unten das Blei und darüber die Locklöffel gefolgt vom kurzen Vorfach mit Haken und Maden.
Eine Kombination aus dem Konvoi und dem von HM.
Der Sinn hinter dem ganzen soll sein, einen Schwarm Kleinfische zu imitieren, die Saiblinge an zu locken und auch aus Futterneid die Maden zu nehmen.

Irgendwie kann man auf die Rötel/Saiblinge auf alle möglichen Arten fischen und jeder hat erfolg, kann das sein?!
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von helix » Di 15. Mai 2012, 08:10

Wird das Konvoi so verwendet, wie im letzten Post beschrieben, sprich mit Maden, Würmern oder ähnlichen Naturködern, ist es eine äusserst unfaire Fischerei! Die Köder werden fast immer verschluckt, so auch von untermassigen Seeforellen oder Fischen während der Schonzeit. Meiner Meinung nach sollte dies auf der Stelle verboten werden, denn viele Fischer begreifen es einfach nicht, auch wenn sie schon Dutzenden von Fischen den Haken aus dem Magen oder Schlund reissen mussten :evil: ... Hauptsache, sie fangen, halt :x
Bild
Gruess helix

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2020
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von astacus » Di 15. Mai 2012, 08:49

das fischen mit maden auf salmoniden ist generell problematisch, auch bei anderen methoden (zapfen etc.).
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Izaak Walton
Beiträge: 298
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von Izaak Walton » Di 15. Mai 2012, 19:15

ich finde naturköder sollten nur mit circle hooks gefischt werden
bei jeglicher art von "schluckmontage" sehe ich das als einzige halbwegs saubere möglichkeit
was meint ihr dazu?

Schweizer Angler

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von Schweizer Angler » Mi 16. Mai 2012, 15:19

circle hooks sind zwar grundsätzlich schonender aufgrund der kreisform wie auch des raschen eindringens, aber die fische kommen davon auch weniger schnell los. ich durfte vor jahren für die fimra eagle claw (usa) circle hooks für die hiesige ischerei testen, mit nicht positiven erfahrungen.

sprich ein circle hook ohne widerhaken hat die gleiche wirkung wie ein circle hook mit widerhaken. und gerade das was helix angedeutete, das rasche lösen von untermassigen fischen ist u.a. ein grund, wieso der widerhaken bei uns sinnvollerweise verboten wurde (und im ausland langsam aber sicher bei salmoniden auch immer mehr kommt).
der circle hook gibt zwar eine relativ kleine wunde im fischmaul, und würde sich bei entsprechender grösse (also nicht die kleinenhakenformen die wir hier fischen und meist noch mit made oder wurm) sogar rasch lösen (aufgrund des grossen hakenbogens den man auch gut mit dem fingern greiffen kann, aber eben nicht ein 14`er haken) kann, aber wenn man für das lösen den untermassigen fisch in die hände nehmen muss und gar mit der lösezange hantieren, dann wirds fraglich was ein circle hook bringen soll.
und auf 20 gefangene fische dürften durchschnittlich 19 untermassige kommen, und für mich sind diese 19 massgebend, denn wenn sie überleben bleibt vielleicht das verhältnis 20/19 zumindest gleich und ich habe ne chance den massigen 20`zigsten in 4 jahren zu fangen, oder wenn viele so denken und handeln würden vielleicht in zukunft auch mal ein fangverhältnis von 20/12 anzutreffen.

gruss

sa

Izaak Walton
Beiträge: 298
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von Izaak Walton » Mi 16. Mai 2012, 20:12

dabei geht es vor allem darum wo der fisch gehakt wird ..
also nicht in den kiemen, im schlund oder im magen ... sonder in der maulecke, egal ob er den köder vorher herunterschluckt oder nicht (!)

du hast aber recht dass das nur ein aspekt ist in der ganzen geschichte ...

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Saiblinge im See mit dem Locksystem bzw. Lockhegene!?

Beitrag von ChristianK. » Do 17. Mai 2012, 21:58

Nur um das klar zu stellen, ich kenne das System so, fischen tu ich es nicht!

Auch wenn erlaubt, aber mit Wurm und Made auf Salmoniden fischen ist immer ein zweischneidiges Schwert.
In z.B. einem Lungerersee in dem es nur Massforellen gibt, ist es eher egal, man fängt seine 5 und geht Heim.
In einem Naturgewässer in dem es auch Untermassige gibt muss man schon höllisch aufpassen damit sie nicht schlucken und selbst dann lässt es sich nicht vermeiden.

An der Tiefseeschleike kann man das 0,0 kontrollieren. Ein Saibling beisst auf oben beschriebenes System mit Made und nachdem man ihn 40m + rauf gekurbelt hat, kann man ihn wohl ziemlich vergessen. Ob er das Mass hat oder nicht ... :roll:

Naturköder ja, Köderfische am System oder auch Köderfische in ausreichender grösse an anderen Montagen.
Aber Maden werden zu schnell verschluckt von den gierigen jungsalmoniden :(
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Antworten

Zurück zu „Gambe/Hegenefischen - Die Technik“