Neuenburgersee Felchen

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Neuenburgersee Felchen

Beitrag von Loup » Mi 15. Apr 2009, 15:25

Vom ersten März bis und mit 14. April habe ich immer wieder im Neuenburgersee den Felchen nachgestellt. Es war das erste Jahr, wo ich im Neuenburger auf Felchen geangelt habe und diese Fischerei hat mich begeistert. Viele Fischkontakte ermöglichten mir mit verschiedenen Gamben und mit verschiedenen Ruten und Rollen zu experimentieren.
Die Felchen standen sehr tief und wurden in einer Wassertiefe zwischen 34 und 42 Meter gefangen. Es dauerte eine halbe Ewigkeit, wenn ich, wie am Anfang mit einem 7 g Blei gefischt habe, bis die Gambe in Bodennähe war. Also war umrüsten der Standartgamben angesagt, auf mindestens 10 g.
Bei den Ruten habe ich mit 2 verschiedenen Modellen gefischt. Die eine war eine Bernhard "Felche" und sehr weich und voll parabolisch. Diese Rute fand ich wunderschön zum fischen, wenn der See ganz ruhig war. Auch aus dieser Tiefe habe ich feinste Bisse mit der Zeit gut erkannt. Bei unruhigem See habe ich festgestellt, dass ich mit dieser Rute immer weniger Fische gefangen habe. Ich glaube sie war zu weich und ich konnte die Bisse nicht mehr sehen. Die zweite Rute war eine ca. 8 Jahre alte Shimano. Eine nicht voll parabolische Aktion und nicht so weich. Mit dieser Rute habe ich auch bei bewegtem See Bisse gut erkannt und Fische gefangen. Im Drill war aber die weiche für mich besser.
Bei den Rollen bevorzuge ich ganz klar die Laufrolle gegenüber der kleinen Stationär.

Nun noch zu den Fischen. Mehrmals habe ich die für den Neuenburgersee magische Zahl, 10 Fische erreicht. Es waren meistens Fische in beachtlicher Grösse von 29 - 34 cm, also sehr gute Portionenfische. Immer wieder fing ich aber auch Felchen über 40 cm, die Grösste war 47 cm.
Da komme ich nun zu einem mir unverständlichen Teil der Fischereiverordnung für den Neuenburgersee. Die Gambe ist nur erlaubt vom 1. März bis und mit dem 14. April und dann im Sommer nochmals. Kann mir das wohl jemand erklären?
Ich habe im Moment nur eine Statistik der Felchenfänge der Berufsfischer aus dem Jahr 2005 zur Hand. Da fingen die Berufsfischer im Neuenburgersee 183936 kg Felchen, also sicher nicht wenig. Da verstehe ich nicht, warum die Hobbyfischer nur so kurze Zeit mit der Gambe fischen dürfen, bei einem so guten Bestand.
Auch das Gambenfischen mit dem verankerten Boot ist verboten, warum?

Nun ja, trotz allem, danke Neuenburgersee für das tolle Felchenfischen. Ich werde in nächster Zeit sicher noch öfters daran denken und ein bisschen Enzugserscheinungen haben nach dem Felchenzupfen.

Gruss Loup
Gruss vom Murtensee
Loup

Hammer11

Re: Neuenburgersee Felchen

Beitrag von Hammer11 » Mi 15. Apr 2009, 16:08

Petri Loup!!
Schön das du erfolgreich warst!!
Das kenn ich, dass es eine halbe Ewigkeit geht bis das Blei unten ist..
Danke für deinen Bericht!!
Zu den Vorschriften kann ich leider nichts sagen..

Benutzeravatar
Basler-Felchen-Pimper
Beiträge: 768
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 19:27
Meine Gewässer: Überall am Wasser
Wohnort: Liestal
Switzerland

Re: Neuenburgersee Felchen

Beitrag von Basler-Felchen-Pimper » Mi 15. Apr 2009, 16:11

Hallo Loup,

Du könntest ja via Zihlkanal in den Bielersee tuckern. Da ist ja das Felchenfischen das ganze Jahr erlaubt und Fische gibt es auch genug.
Ich werde am Sonntag mein Glück in der Erlacher- oder Vinelzerbucht versuchen...
Gruss Marco

Benutzeravatar
walterone
Beiträge: 601
Registriert: Di 24. Okt 2006, 21:08
Meine Gewässer: südosten des neuenburgersees
Wohnort: dreiseenland cudrefin
Switzerland

Re: Neuenburgersee Felchen

Beitrag von walterone » Mi 15. Apr 2009, 19:59

oder eine montage mit einer einzigen nymphe. stehen die felchen am grund hat man auch so gute chancen.
fettes petri zu den palee und bondelles . die seeforellen warten...viel glück bezw. merde
ein petri vom neuenburgersee

Benutzeravatar
thymallus
Beiträge: 580
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 17:38
Meine Gewässer: überall wo's Fische gibt...
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Neuenburgersee Felchen

Beitrag von thymallus » Mi 15. Apr 2009, 22:06

Loup hat geschrieben:Da komme ich nun zu einem mir unverständlichen Teil der Fischereiverordnung für den Neuenburgersee. Die Gambe ist nur erlaubt vom 1. März bis und mit dem 14. April und dann im Sommer nochmals. Kann mir das wohl jemand erklären?
Da verstehe ich nicht, warum die Hobbyfischer nur so kurze Zeit mit der Gambe fischen dürfen, bei einem so guten Bestand. Auch das Gambenfischen mit dem verankerten Boot ist verboten, warum?
lieber loup,
anscheinend soll verhindert werden, dass man während der egli-laichzeit auf ebendiese mit der gambe fischt. das für mich unverständliche und in der ch einmalige ankerverbot hat man der berufsfischerlobby zu verdanken, weil diese befürchtet, dass zu viele gambeler mit halb runtergelassenem anker den platz wechseln und damit durch die netze fahren. das verbot wird ziemlich rigoros durchgesetzt. ein kollege hatte mal sein boot zum felchenpimpen an einer boje (keine netzmarkierung) festgebunden und wurde sogleich von der fischereiaufsicht gebüsst. sinnigerweise darf man aber gleichzeitig mit einem tiefseeblei rumkurven, wie wenn man dabei nicht auch ein netz erwischen könnte...
aber schöne dicke felchen gibt es im neuenburger. im gegensatz zum bieler auch immer wieder fische jenseits der 50 cm -marke!
thymallus
God made one third of the earth land and two thirds water which clearly shows that he intended man to spend one third of his time plowing an two thirds fishing!

Benutzeravatar
Olle
Beiträge: 285
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 14:51
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Uster
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Neuenburgersee Felchen

Beitrag von Olle » Do 16. Apr 2009, 22:19

Loup hat geschrieben:Auch das Gambenfischen mit dem verankerten Boot ist verboten, warum?
:?: :?: :?:

Abhilfe: Man nehme eine schwere Meeresrute (so eine Stahlgerte mit Ringen dran), geigneter Meeresdraht, ein wirklich schweres Blei dran - und fertig ist der getarnte Anker. Man könnte zur Vervollkommnung ja noch einen kleinen Haken mit Wurm an das Blei binden und gegebenenfalls behaupten, man fische auf Trüschen. :lol:
Gruss, Olle

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 4 Mal
New Zealand

Re: Neuenburgersee Felchen

Beitrag von gonefishing » Fr 17. Apr 2009, 07:57

Naja, dafür gibt es im Neuenburger noch richtig grosse Felchen, und du kannst nicht von Boot zu Boot springen wie am Bieler. Hat auch seine Vorteile... ;-)
Ich habe es aufgegeben zu versuchen alle Reglementierungen logisch zu erklären, und als Bootsfischer bist du in den meisten Fällen eh noch gut dran...
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Gambe/Hegenefischen“