Luzerner Felchen 2015

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
fischersan

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von fischersan » Do 18. Jun 2015, 13:20

Hallo Leute

So Gestern Abend war ich wieder drauseen und probierte mien Glück auf die Coregonen :)

Es hatte vereinzelt etwas auf dem Schirm angezeigt jedoch wollten diese nicht beissen :x

Da hatte ich plötzlich einen Zupfer den ich aber Leider nicht verwerten konnte,
ca. 10 min später dann etwas auf 7.5 m, hochgekurbelt, etwas mit der Hegene gespielt und zack ging der Spitz ganz leicht hoch und die Nymphe war eingesaugt. Nach kurzem aber doch heftigem Drill konnte ich eine 39 Felche feumern. :P
Bild


:v: :chef: :D

Danach kamen noch einige vereinzelt grössere Schwärme aber es ging nichts mehr.

Gruess und Petri allen

Roli_79

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von Roli_79 » Sa 20. Jun 2015, 09:09

Hallo zusammen

war am 12.6. auch auf dem See...am morgen früh so gegen 7.00 hatte ich ein erster Biss. Kurz angeschlagen konnte ich den Fisch ca. 5 Meter hochkurbeln, dann plötzlich ging es ab wie wahnsinnig :shock: . Die Bremse war eigentlich gut eingestellt, also nicht zu locker, trotzdem zog sie bestimmt 10m Schnur. Ich musste etwas straffer ziehen, dann konnte ich sie wieder in nähe bringen, ging wieder ab, dann passierte es...hatte keinen zug mehr auf der Rute...als ich rein kurbelte merkte ich das ein Haken fehlte.. :cry: .benützt ihr stärkere, resp. dickere Hegene? Die werden doch alle mit der gleiche diche gebunden, oder?..

Dann kurz vor dem Feierabend konnte ich doch noch eine 53er feumern, der Tag war gerettet..

Gruss
Roland

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 434
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Austria

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von Rainbowwarrier » Sa 20. Jun 2015, 14:51

Ich empfehle dir dringend etwas Geduld beim drill der großen Fische! Vielleicht war es ja auch eine schöne Forelle?
Du solltest die Bremse immer so einstellen, daß deine schwächste Stelle nicht überstrapaziert wird.
Wenn dann doch mal ein kampfstarker Fisch am Band hängt, nützt es dir gar nichts, die Bremse zu zudrehen, dann riskierst du eben Schnurbruch....
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Roli_79

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von Roli_79 » Sa 20. Jun 2015, 16:34

Vielen Dank für den Tipp, ja die Geduld :roll:

Ich musste etwas zudrehen, natürlich nicht so dass der fisch nicht mehr gehen konnte, ich fische schliesslich nicht seit gestern! Ich habe jedoch noch keine grosse erfahrungen auf die grossen Felchen, deshalb auch meine Frage...

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von ChristianK. » Mo 22. Jun 2015, 15:06

Petri zu den tollen Felchen! Top!
Kaum bin ich in den Ferien... griiins ;)

Roland, wenn du etwas mehr Bremsdruck brauchst, lass die einstellung wie sie ist und bremse nur die spule etwas mit der hand.
Aber wie schon gesagt, die schwächste stelle ist die hegene und da ist schnell mal Schluss mit der tragkraft.

Vor ein paar tagen gefangen, schau dir mal den köder an ;) (Salmo Hornet)
Man kann sichs nicht aussuchen was gerade beisst :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von Lahnfischer » Di 23. Jun 2015, 10:21

Petri Chris,

die Hornets sind eh eine Allroundwaffe... :D 8)
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von ChristianK. » Mi 24. Jun 2015, 12:48

Merci Tom

Ehrlich gesagt, hab ich noch nicht viel damit gefangen.
Hier im trüben Fluss sind sie aber top! Barsche, Zander und Hecht. Leider hängen jetzt alle irgendwo am Grund fest, genauso wie ca 10 GuFis, lol. Da ist die Elbe Kinderfasching was hänger angeht ;)
Ich hab zu wenig Zeit für die Otava. Konzentriere mich nur auf ca 1,5km vor unserem Haus und fange nicht schlecht, obwohl es in der nähe bessere Zanderplätze gäbe...mal schauen was ich noch schaffe :)
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

fischersan

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von fischersan » Do 25. Jun 2015, 22:04

Hallo zähme


So heute war ich wieder einmal draussen. Da ich ab heute Ferien habe und am Samstag nach Finnland gehe zum Zanderfischen dachte ich mir, geh doch das Wetter geniessen und nebenbei auf Felchenjagd. :D :P :v:

Gesagt, getan. Um 11.30 Uhr waren ich und meine Freundin auf dem Wasser. Die ersten Schwärme waren gefunden und es wurde geankert.
Leider ging erst mal nichts mit Bissen, hatte nach einiger Zeit einen ganz feinen Biss, Anschlag gesetzt, Drill und verloren. :x

Nach etlichen Platzwechseln wieder mal ein Biss…….. wieder kurz nach dem Anschlag verloren!!! :censored: :oops: :twisted:

Danach Ging lange nichts mehr, habe bestimmt etwa 5mal die Hegend gewechselt, hat nichts genutzt, Sie wollten die Nymphen einfach nicht einsaugen. :oops:

Dann dachte ich mir, so das wird jetzt die letzte Hegene sein die ich heute ausprobiere und der letzte Platzwechsel, wenn da nichts beisst geh ich nach Hause. Siehe da nach kurzer Zeit schon die 1. Felche im Boot :mrgreen: :lol: :D

Dann gings Schlag auf Schlag, ich konnte innerhalb 2 Stunden 4 Felchen landen und habe noch 3 Felchen im Drill verloren, eine davon 1Meter unter dem Boot! :(

Egal, der Tagesfang war gut und ich ging zufrieden nach Hause! Alle um die 40 cm bis auf eine mit 33 cm :mrgreen: :lol: :D

Bild

Ich habe alle Filetiert und werde diese dann nach meinen Finnland Ferien kalträuchern!

Bild

Mit den Fischresten habe ich die obligate Raubtierfütterung gamcht mit den Albatrossen auf dem See, unglaublich wie diese Vögel das Zeugs runterschlingen! :shock:

Gruess, bis bald und Petri

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 57
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 03:37
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von Nobody » Fr 26. Jun 2015, 05:34


fischersan

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von fischersan » Fr 26. Jun 2015, 09:11

Hallo Nobody

Hmm OK waren wohl keine Albatrosse, aber normale Möwen waren es meiner Meinung auch nicht,
die sind riesig im Vergleich zu den normalen Möwen. :shock:

Hat es hier einen Ornithologen im Forum? :wink:

Bild

Bild

Grruess

Tschungeljunge

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von Tschungeljunge » Fr 26. Jun 2015, 09:41

Petri zu den Fischen Firschersan!

Zum Vogel: Das ist eine Silbermöwe! Die grossen Kerle kommen immer häuffiger bei uns vor.

Ich war gestern auch noch kurz gegen den Abend auf dem See. Habe meine Hegene in der Nähe von Fischersan runtergelassen und nach wenigen Minuten eine grosse Überraschung erlebt. Nach einem wahnsinns Drill konnte ich mit meiner dünnen Felchenrute eine 47er Seeforelle ins Boot hieven. Sie hatte2 Nymphen im Maul - beide schon extrem aufgebogen.

Bild

Hab dann später noch ne schöne 43er Felche gefangen und das wars dann.

Heute gibts traumhaftes, rotes Seeforellentatar...nampf!!!

Gruess ond Petri

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 434
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Austria

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von Rainbowwarrier » Fr 26. Jun 2015, 15:50

Petri euch beiden! :D
Ein bischen was geht doch.....
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
berufsfischer
Beiträge: 639
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:39
Meine Gewässer: weltweit

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von berufsfischer » Sa 27. Jun 2015, 08:43

fischersan hat geschrieben: Hat es hier einen Ornithologen im Forum? :wink:

Bild

Bild

Grruess
hallo fischersan
ornitologe bin ich zwar nicht, die möve kenn ich jedoch. es handelt sich um die mittelmeermöve, deren bestand in den letzten jahren in der schweiz stark zugenommen hat und noch immer zunimmt. was ernsthafte negative auswirkungen auf die heimischen mövenbestände (verdrägung) hat. und als raubmöve frisst sie auch andere jungvögel. hab schon mehrfach beobachten können wie junge blesshühner und stockenten mit einem haps verschluckt werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelmeermöwe
http://www.nzz.ch/schweiz/mittelmeermoe ... 1.18126902
http://www.zsz.ch/horgen/Vormarsch-der- ... y/18576294
ect...google...

Benutzeravatar
berufsfischer
Beiträge: 639
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:39
Meine Gewässer: weltweit

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von berufsfischer » Sa 27. Jun 2015, 08:45

bei den bildern von fischersan handelt es sich um einen einen jungvogel der gerade sein sommerfederkleid kriegt, bzw das winterfederkleid verliert.

mittelmeermöven erkennt man übrigens an ihren gelben beinen. die im gegensatz bei der silbermöve orangerot sind. silbermöven gibt es auch in der schweiz, jedoch nur wenige und nur im winter. während die mittelmeermöven ganzjährig ansässig geworden sind.

Benutzeravatar
berufsfischer
Beiträge: 639
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:39
Meine Gewässer: weltweit

Re: Luzerner Felchen 2015

Beitrag von berufsfischer » So 28. Jun 2015, 16:52

noch ein nachtrag um die pn zu beantworten...
mit raubmöve meinte ich nicht "die raubmöve", von denen es ja auch gibt (die jedoch als eigene vogelfamilie innerhalb der ordnung der regenpfeifferartigen zählt und nicht zu der familie der möven selber dazugezählt wird).
ich meinte mit raubmöve das räuberische verhalten der mittelmeermöve an binnengewässer. denn die mittelmeermöve raubt den bei uns heimischen möven sowie den flussseeschwalben beute ab, genau so wie die raubmöven in ihren verbreitungsgebieten. und wie gesagt, frisst sie gezielt die jungvögel anderer wasservogelarten.
sie ist also keine raubmöve, sondern nur eine räuberische möve :)

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Gambe/Hegenefischen“