Was für ein Start in den Altweibersommer

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Salmonid
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Nov 2011, 16:00
Meine Gewässer: Wohlensee, Sense, Saane, Aare & diverse Bergseen
Wohnort: Bösingen
Switzerland

Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Salmonid » Mo 21. Okt 2013, 01:13

Was für ein Start in den Altweibersommer


Der Herbst ist bereits fortgeschritten und der Wohlensee bereits weniger als 15 Grad warm.
Der Samstag 20.10.2013 versprach nach der regnerischen Woche nochmals einen traumhaften Tag.

Bild

Bild

So haben wir uns nochmals aufgemacht um die Hechte im See zu suchen. Gegen 10:00 stachen wir in See um zuerst noch die Köderfische zu fangen.
(Ja wir fischen manchmal mit Lebendköder)

Die Bedingungen schienen zwar ideal und wir konnten auf dem Echolot auch einige Fische finden es wollte aber trotz x-maligem Platzwechsel absolut nichts beissen.
Etwas frustriet haben wir dann gegen 14:00 entschieden langsam richtung Staumauer zu fahren um uns unbekannte Stellen zu befischen.
Unterwegs sah ich auf dem Echolot in ca. 10m Tiefe wieder Fischsymbole. Die Stelle war zwar mitten auf dem See aber ich machte kehrt um es mal zu probieren.
Die Gambe noch mit frischen Bienenmaden garniert und ab damit in die Tiefe.

Auch hier schienen die Fische keinen Appetit zu haben und so liesen wir uns von der Strömung langsam weitertreiben.
Auf einmal hatte ich Wiederstand auf der Schnur und dachte bereits es wäre wieder ein Hänger in einer der vielen Unterwasserplfanzen.
Habe dann trotzdem kurz mal angeschlagen und sogleich spürte ich einige Schläge in den Fingern. Schon dachte ich es habe sich doch noch ein Rotauge entschieden zu fressen, aber das hätte dann ein sehr grosses Rotauge sein müssen. Die Schnur wurde einfach so von der Rolle gezogen ohne das ich gross etwas hätte tun können und die Felchenrute bog sich Richtung Wasser wie ich es noch nie erlebt hatte.

Ca. 10-15 min konnte ich vom Fisch immer nur einige Meter Schnur abringen. Der Fisch wollte sich nicht zeigen und schwamm immer wieder in die Tiefe. Wir rätselten weiter was den genau da dran hängen könnte, Schleie, Karpfen, kleiner Wels ?

Als er sich dann das erste mal zeigte stockte mir der Atem es war ein Hecht und nicht der kleinste....

Bild

Jetzt einfach ruhig bleiben und versuchen den Drill zu Ende zu bringen. Wohlwissend das der Fisch sich jeden Moment verabschieden könnte sollte die Schnur einen der Zähne berühren oder sollte ich die Bremse zu stark einstellen.

Der Fisch machte an der Oberfläche noch einige Fluchtversuche wurde aber dann doch langsam müde. Mein Cousin konnte ihn dann beim ersten Mal gekonnt feumern und der Spuk war zum Glück vorbei.
Stolze 87cm und 5 Kg. Der zweit grösste Fisch den ich je gefangen habe aber der Schwerste.
Das schöne an diesem aussergewöhnlichen Erlebniss war das mein bester Kolleg den letzten teil des Drill mit seiner Handy Kamera filmen konnte.



Bild

Wir haben dann unser Angelzeugs zusammen geräumt und sind nach Hause gefahren. Einen teil des einen Filets haben wir dann zum Abendessen verspiesen und den Rest eingefroren. :chef:
Zuletzt geändert von Salmonid am Mo 21. Okt 2013, 06:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2688
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Switzerland

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Flümi » Mo 21. Okt 2013, 02:24

Petri :D

bei meinen selbstgemachten Hegenen aus 16er Fluorocarbon wohl eher schwierig :?
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1176
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Ecuador

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Rolandus » Mo 21. Okt 2013, 08:57

Wow, Petri zum schönen Wohlenseehecht :up: :bash: :coolp:
Auf Maden. Der hat wohl sonst nichts zum Fressen gefunden :roll:

Habt ihr unten im Becken auf ganz nah am Grund gefischt mit den Maden?
Die Weissfische sind wohl vielleicht schon in ihren "Winterlöchern"
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 217
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Hat sich bedankt: 7 Mal
Switzerland

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Rutenhalter » Mo 21. Okt 2013, 09:37

Petri zum gambenhecht!
Schöne bilder, kannst du das video nicht direkt einfügen ?
Gruss

Benutzeravatar
talisker
Beiträge: 81
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 22:43
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Wohnort: Mönchaltorf
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von talisker » Mo 21. Okt 2013, 10:04

Super Fisch.... dickes Petri :v:

ps. tolle Bilder vom See
mit gruss vom Fuss

Roland

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1176
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Ecuador

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Rolandus » Mo 21. Okt 2013, 16:44

Und noch ein Petri dazu, dass mal ein Wohlenseefisch auf die Startseite des Forums kommt ! :captain:
Da freuen sich wohl alle Wohlenseeindianer :indian:
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Arts

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Arts » Mo 21. Okt 2013, 17:22

PETRI! Das ist ja mal eine Geschichte :lol:

Tom

Benutzeravatar
Salmonid
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Nov 2011, 16:00
Meine Gewässer: Wohlensee, Sense, Saane, Aare & diverse Bergseen
Wohnort: Bösingen
Switzerland

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Salmonid » Mo 21. Okt 2013, 19:45

Nein soweit runter haben wir es dann trotzdem nicht geschafft wir waren ungefähr an dieser Stelle:

Bild

in ca 10 Meter tiefe.

Den Film kann ich leider nicht hochladen da er zu gross ist.

Benutzeravatar
Grayling
Beiträge: 56
Registriert: So 31. Mär 2013, 15:00
Meine Gewässer: Rhein/Untersee
Switzerland

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Grayling » Mo 21. Okt 2013, 21:57

hallo
Mit der Hegene,so einen Hecht zu drillen und noch landen.RESPEKT!

Benutzeravatar
Salmonid
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Nov 2011, 16:00
Meine Gewässer: Wohlensee, Sense, Saane, Aare & diverse Bergseen
Wohnort: Bösingen
Switzerland

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von Salmonid » Di 22. Okt 2013, 18:43

naja ich hatte wohl sehr viel Glück dass der Hecht genau im Maulwinkel gehackt war und die Schnur die 5 Kilo gehalten hat.

Benutzeravatar
BeJan
Beiträge: 68
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 17:22
Meine Gewässer: Moossee,Wohlensee
Wohnort: Köniz
Switzerland

Re: Was für ein Start in den Altweibersommer

Beitrag von BeJan » Fr 25. Okt 2013, 17:41

War einfach herrlich der Tag Cousin :D

Noch einmal Petri, und dass uns das Glück jetzt nicht gerade verlässt an userem Hausgewässer. :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Gambe/Hegenefischen“