UFER-Felchenfieber 2013

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 428
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Austria

UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Rainbowwarrier » So 17. Mär 2013, 19:58

UFER-Felchenfieber 2013


Hi!

Da meine Gestrige Zander-Auftakt-Session nicht von Erfolg gekrönt war (obwohl ich mir fast den Hintern abgefroren hatte!) habe ich kurzerhand beschlossen, heute auf meine Lieblinge die Felchen angeln zu gehen.
Als um 7.00 Uhr der Schneefall nachgelassen hatte, fuhr ich frohen Mutes los an den See.
Nachdem die Ruten ausgelegt waren und ich mir einen guten Tee eingegossen hatte, ließ ich meinen Blick über den fast Spiegelglatten See schweifen.
Kein einziges Boot ließ sich blicken, da in allen Häfen die Sturmwarnungen leuchteten.
Nur Möven krächzten vom Himmel auf der Suche nach was fressbarem und die Haubentaucher liessen ihrem Balzverhalten freien Lauf.

Bild

In der Ferne läuteten Kirchenglocken zum Gottesdienst und ich fühlte eine innere große Zufriedenheit!
Und auf einmal surrte die Bremse einer Angel los und es hörte nicht mehr auf Schnur von der Spule zu laufen.
Das waren sicher 10 bis 15 Meter am Stück, ich nahm vorsichtig Fühlung auf und bemerkte zu meiner Überraschung keine aufgeregten Fluchten am anderen Ende der Leine, sondern nur einen gewissen diffusen Widerstand.
Trotzdem kurbelte ich mit viel Gefühl die Schnur ein und als ca. 20 Meter von mir entfernt ein grösserer Fisch bäuchlings und quer zum Ufer an der Wasseroberfläche zum Vorschein kam, tippte ich zuerst auf einen kleineren Hecht, da ich dieses trotzige steif machen bei diesen schon des öfteren beobachtet habe.
Als der Fisch noch 10 Meter von mir entfernt war, dachte ich mir, nein das ist kein Hecht, das sieht wie ein fetter Döbel aus und war schon ein bischen Enttäuscht.
Aber als der Fisch dann im Kescher lag, realisierte ich, daß ich mein bisher grösstes Felchen gefangen habe!

Bild

Wow, da war ich aber Platt und überglücklich, so ein grosses und schweres Sandfelchen fängt man nicht alle Tage!
Es blieb aber das einzige an diesem Tag und ich machte mich nach 4 Stunden glücklich wieder auf den Heimweg.
Gebissen hat sie auf eine Nymphe Marke Eigenbau in Weiss-phosphorisierend, mit braun/opalem Glasköpfchen und blauem Glitzertinsel.

Bild

Zuhause beim putzen des Fisches viel mir der prall gefüllte Magensack auf, der mit Hunderten von diesen Zuckmücken-Puppen gefüllt war.

Bild

Mir hat dieser Tag gezeigt, daß Uferfelchen auch schon im März fangbar sind!
Ein solcher Fisch gibt 2 Gigantische Filets her und reicht für 4 Personen.

Bild

Also für mich war es wieder mal ein schöner Angeltag und ist vielleicht auch Motivation für andere. Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Fänge ebenfalls mit mir und den anderen Felchenfreunden teilen würdet!

Bild

So Long, Petri, euer Chris.
Zuletzt geändert von Rainbowwarrier am So 17. Mär 2013, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

aspidelaps

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von aspidelaps » So 17. Mär 2013, 20:06

petri zur grossen felche, ein rechter brummer! :)

und wieder mal eine blaue nymphe! es erstaunt mich ja irgendwie nicht... in letzter zeit höre ich immer wieder von blauen nymhen,fliegen usw usw, die recht gut fangen...
wie sind sonst so "deine" erfahrungen mit bläulichen nymphen???

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4206
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Rolf » So 17. Mär 2013, 20:19

Hallo Chris,

vielen Dank für deinen Bericht und fettes Petri zur *Big Sardine" :)
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 428
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Austria

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Rainbowwarrier » So 17. Mär 2013, 20:25

Thank´s Rolf! :D
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 428
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Austria

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Rainbowwarrier » So 17. Mär 2013, 21:33

aspidelaps hat geschrieben:wie sind sonst so "deine" erfahrungen mit bläulichen nymphen???

Na ja, ich bin zu Zeit in der Experimentier-Phase und habe in den letzten Monaten Hunderte verschiedene Nymphen gebunden.
Ich probiere gerade neues Floss aus Amerika aus, schauen wir mal was dabei heraus kommt.
Diese müssen jetzt erst mal alle "ausprobiert" werden, ich werde mir die grösste Mühe geben! :lol:
Am Bodensee läuft sonst die violette besser, habe aber auch schon mal mit Dunkelblau + Golddraht gefangen.

Gruss, Chris.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
miha1985
Beiträge: 11
Registriert: Di 10. Jul 2012, 11:21
Meine Gewässer: Sempachersee, div. Bergseen, div. Bäche
Wohnort: Nottwil
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von miha1985 » Mo 18. Mär 2013, 12:08

Hallo Chris

Petri zur grossen Felche.
Dein Fangerfolg macht mich neugierig den Felchen nun auch endlich an meinem Hausgewässer (Sempachersee) vom Ufer aus nachzustellen.

Setzt du vom Ufer aus einen Felchenzapfen ein?
Ich hab mir schon mal den Zapfen Websta V2 zugelegt.
Gruss Mike

Benutzeravatar
stubbi
Beiträge: 46
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:04
Meine Gewässer: Walensee
Wohnort: Walenstadt
Switzerland

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von stubbi » Mo 18. Mär 2013, 13:23

Danke für den spannenden Bericht und Gratulation zur tollen Felche! :shock:
Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass du nicht verfolgt wirst....

aspidelaps

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von aspidelaps » Mo 18. Mär 2013, 15:05

ah ok, alles klar.
ich habe eben nebst dem das blau extrem tief sichtbar ist, auch studien gelesen das blau/türkis für fische auch sonst relativ gut sichtbar sein sol.
die sol angeblich mit der wasserfarbe zusammenhängen.
am bessten müssten nymphenfarben funktionieren wen sie in der farbskala eine stufe unter der wasserfarbe liegen.
selbst habe ich dies letztes jahr erlebt, als ich mit einem flifi fischer am rhein unterwegs war.
er hatte eine türkisblaue nymphe montiert, und es war gewaltig was er mir der an fisch rausgehollt hatte.
quasi einen nach dem anderen!
ich mit meiner grünen nymphe aber kein zupfer!
er meinte da auch noch, mit dieser farbe fange er eigentlich immer am rhein...

wen dich dis genauer interessiert, musst mal bissche googlen, gibt da schon zahlreiche berichte/studien usw dazu, vielfach auch im zusammenhang mit uv farben...
ich werd auf jeden fall auch dieses jahr wieder blau/türkis rumexperimentieren.

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 428
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Austria

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Rainbowwarrier » Mo 18. Mär 2013, 16:38

Hallo Miha1985.

Nein ich fische mit dem Stöpsel!
Das ist die einfachste und beste Art auf Felchen zu fischen.
Ich habe auch den V2 und den originalen Renkenfinder ausprobiert, war aber nicht so glücklich damit.
Um in die entsprechenden Tiefen zu kommen, muss man mindestens 40 - 50 Meter weit auswerfen, das ergibt einen langen Schnurbogen, der die lange Antenne niederdrückt und die Bisserkennung erschwert.
Diese Schwimmer benutze ich erst im Sommer, aber mit Stopper, um die Felchen, die dann im Mittelwasser auf Futtersuche gehen, zu fangen.

Gruss, Chris.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Wasabi

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Wasabi » Mo 18. Mär 2013, 19:23

Rainbowwarrier hat geschrieben: Nein ich fische mit dem Stöpsel!
Gruss, Chris.
Hallo Chris.

Einen sehr interessanten Beitrag hast du hier erfasst.
Was ist oder wie sieht denn der Stöpsel aus? Ich will demnächst am Bielermeer einen Versuch auf Sandbankfelchen starten.
Wäre für den Tipp sehr dankbar :wink:

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 428
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Austria

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Rainbowwarrier » Mo 18. Mär 2013, 20:06

Ein simpler Weinkorken,findest du als Schwemmgut an jedem Ufer!
Oben und Unten die Kanten abnehmen, wegen dem Wasser und Luft-Widerstand
In der Mitte bohrst du ein kleines senkrechtes Loch und fädelst ein 30 - 40 cm langes Stück Mono durch.
Oben ein Wirbel und unten einen Karabiner befestigen und zwischen Hauptschnur und Hegene anbringen, das streckt sie vom Boden weg.
That´s it! (versenkter Zapfen zum 0-Tarif)
Zuletzt geändert von Rainbowwarrier am Di 19. Mär 2013, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Wasabi

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Wasabi » Di 19. Mär 2013, 09:04

@Rainbowwarrier

Super einfach 8) jetzt ist es klar was du meinst mit Stöpsel. Merci für die Erklärung :D

Benutzeravatar
miha1985
Beiträge: 11
Registriert: Di 10. Jul 2012, 11:21
Meine Gewässer: Sempachersee, div. Bergseen, div. Bäche
Wohnort: Nottwil
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von miha1985 » Di 19. Mär 2013, 12:41

Rainbowwarrier

Danke für den coolen Tipp mit dem Stöpsel!!
Werde mir demnächst einen Stöpsel basteln und dann am Sempi ausprobieren ob Felchen auch schon vom Ufer her zu überlisten sind!

Petri Heil
Gruss Mike

Benutzeravatar
Würmlibader
Beiträge: 803
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 22:11
Meine Gewässer: Bielersee, Thunersee, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Ittigen/BE
Switzerland

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von Würmlibader » Di 19. Mär 2013, 18:04

WASABI hat geschrieben:@Rainbowwarrier

Super einfach 8) jetzt ist es klar was du meinst mit Stöpsel. Merci für die Erklärung :D

hoi ändu.

ich würde mal noch abklären wie das bei uns im schönen Bern aussieht mit dem überbleiten zapfen in kombination mit der gambe.
wen ich mich recht entsinne, stand hier im forum mal was dazu (so wie ich's in erinnerung habe, ists glaub eben verboten), weiss aber nicht mehr in welchem thema und bin zu faul zum suchen :D

kann sich aber auch um einen irrtum handeln (oder trifft nur auf die klassischen felchenschwimmer zu) - abklären würd ichs trotzdem!
Regel 1: nicht fischen zu gehen, ist immer die FALSCHE Entscheidung...!

Benutzeravatar
bieger
Beiträge: 10
Registriert: Do 30. Apr 2009, 19:56
Meine Gewässer: Ämme (R.I.P. WALE), Aare, Thunersee, i de Bärge
Wohnort: Thun
Switzerland

Re: UFER-Felchenfieber 2013

Beitrag von bieger » Fr 22. Mär 2013, 09:33

Da ich manchmal auch vom Ufer auf Felchen angle, wollte ich mich genau über die Methode (Gambe mit dem versunkenen Zapfen im Kanton Bern) beim Fischereiinspektorat informieren.

Von dort erhielt ich am Donnerstag, 12. April 2012 folgendes Mail:

Guten Tag

Besten Dank für Ihre Anfrage betr. der Gambenfischerei. Die Gambenfischerei mit dem versunkenen Schwimmer ist nicht erlaubt. Wenn Sie den Schwimmer resp. den Zapfen gebrauchen sind zwei Nymphen erlaubt. In Regalgewässern ist es verboten eine Gambe oder Hegene mit mehr als fünf Angeln zu verwenden oder diese mit dem Jucker oder einem Schwimmer zu kombinieren (siehe Reglement über die Fischerei, Art. 13, Absatz c auf Seite 19).

Liebe Grüsse und ein schöner Tag
Andreas Hügli

Andreas Hügli
Sachbearbeiter

Volkswirtschaftsdirektion
des Kantons Bern
Fischereiinspektorat
Schwand
3110 Münsingen


Weiter stellte ich folgende Frage:
Dürfen Nymphen aus nichtrostenden Angeln verwendet werden?

Die Antwort:

Bei der Zapfenfischerei mit Schwimmer dürfen höchstens zwei Anbissstellen mit Haken ohne Widerhaken verwendet werden. Mit Ausnahme der Gambenfischerei sind nichtrostende Angeln verboten.



Aufgrund dieser Aussagen ist für mich die Unterwasserpose leider Geschichte .

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Gambe/Hegenefischen“